Erbil, Kurdistan. Tag 1

Da noch einiges an Fotomaterial aus Erbil, Kurdistan (Irak) aussteht, geht es hier mal weiter.

Ankunft, Visum, Taxi zum (vorgebuchten) Hotel, alles problemlos. Der erste Weg in Erbil zum vereinbarten Treffpunkt am zentralen Platz, unterhalb der Zitadelle, am Suk gelegen (weitere Teile des Suks wurden für die Anlagen abgerissen), dank des markanten Turmneubaus in der Platzarrondierung bei uns „Big Ben“ genannt.

Zwei Dinge fallen sofort auf: Es ist heiss, hier aber gibt es Wasser, und es besteht ein Gefühl von Sicherheit. Selbst später, am Abend, fühlt man sich am Rande des Suk, der Innenstadt nicht unwohler als in einer beliebigen mitteleuropäischen Großstadt. Nicht dass man später in der Nacht keine Obdachlosen um offene Feuer, dunkle Gestalten oder rasende Autos sehen würde. Aber es ist irgendwie nicht anders, als anderswo.

Der Platz ist auch bei den kurdischen Einheimischen und regionalen Gästen beliebt: Vor allem als Fotomotiv-Hintergrund für Unmengen an gegenseitig voneinander geschossenen Fotos.

Im Hintergrund die Zitadelle mit dem von Saddam unhistorisch erneuerten Hauptzugang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.