Strassenträumer

So war der Sixties-Traum gedacht in den Suburbs der Molochs der industriellen Revolution, recht britisch, doch zum Lebensgefühl geworden, zumindest für diejenigen, die aus dem tristen Grau der Armut ins Grüne ausbrechen konnten. Mit ihrem Baby, am Steuer.

Nun hat das Grau der Städte längst seinen Widerhall im Grau des Asphalts gefunden, der längst keinen Platz mehr bietet für das Auto, das an den Rand gedrängt seine Symbolik verlor. Nein das Baby hat gesiegt, im Arm der Prenzlauer-Bergischen Elterngilde, das Freiheit verheißende car ist zum Kinderwagen geworden, der Raum der Strassen gehört längst denen, deren Eltern bereits in den tristen Sixties den Versprechungen in die eigene Zukunft entflohen sind.

Baby, you can drive my car.

20120624-210933.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.